Mirjana Maria Eberl
M.Sc. Parodontologie und Implantattherapie
Hauptstr. 1, 82223 Eichenau
Tel. 08141 - 77 11

ZAHNPROTHESEN

Prothesen können dann gemacht werden, wenn viele oder alle Zähne fehlen und keine Implantate in Frage kommen.
Prothesen können dann gemacht werden, wenn viele oder alle Zähne fehlen und keine Implantate in Frage kommen.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Eine grundsätzliche Entscheidung

Wenn viele oder alle Zähne fehlen, stellt sich die Frage, wie sie ersetzt werden sollen. Während früher fast nur herausnehmbare Zahnprothesen möglich waren, setzt man heute oft Implantate ein.

 

Es gibt aber Fälle, in denen aus gesundheitlichen Gründen keine Implantate möglich sind oder die Patienten keine Implantate wollen.

 

Teil- und Totalprothesen

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von herausnehmbarem Zahnersatz: Sog. Teilprothesen, wenn noch einzelne eigene Zähne vorhanden sind, und Totalprothesen, wenn alle Zähne ersetzt werden müssen. Erfahren Sie jetzt mehr über die einzelnen Möglichkeiten von Prothesen:


Einfach und billig: Modellgussprothesen

Sog. Modellgussprothese mit Stahlklammern
Sog. Modellgussprothese mit Stahlklammern

 

Sog. Modellgussprothesen werden mit Stahlklammern an den Restzähnen befestigt. Sie haben zwei Vorteile: Die eigenen Zähne müssen nur minimal beschliffen werden und sie sind preisgünstig.

 

Ihre Nachteile sind, dass die Klammerzähne sich allmählich lockern können, dass die Prothesen oft nicht stabil sitzen und dass die Metallklammern optisch stören können. Deshalb werden Klammer-Prothesen heutzutage nur noch selten angewendet.

Teleskop- und Geschiebe-Zahnersatz

Sogenannte Teleskop-Prothese
Sogenannte Teleskop-Prothese

 

Die stabilere und schönere Alternative zu einfachen Klammerprothesen ist Teleskop- oder Geschiebe-Zahnersatz. Hier werden die Prothesen in einer Art Steckverbindung an den Restzähnen befestigt. Dadurch haben sie einen festen und stabilen Halt. Es sind auch keine Metallteile sichtbar.

 

Die Nachteile sind, dass für solchen Zahnersatz eigene Zähne beschliffen werden müssen und dass die Kosten höher als bei einfachen Klammerprothesen sind.

Die "Dritten": Totalprothesen

Die "Dritten": Wenn alle Zähne fehlen.
Die "Dritten": Wenn alle Zähne fehlen.

 

Totalprothesen werden dann angefertigt, wenn alle Zähne fehlen. Viele Patienten kommen gut damit zurecht. Andere empfinden sie als erhebliche Einbuße an Lebensqualität: Weil es sein kann, dass die Prothesen nicht gut sitzen, weil es Druckstellen geben kann und die Patienten nicht mehr alles essen können.

 

Deshalb werden heute oft mehrere Implantate in die Kiefer eingesetzt, um den Halt der "Dritten" zu verbessern oder um sie ganz zu vermeiden.


Wenn viele Zähne ersetzt werden müssen, ist eine individuelle Beratung besonders wichtig!

Welcher Zahnersatz ist der richtige für Sie? Lassen Sie sich beraten!

Soll ich mich für Implantate oder herausnehmbaren Zahnersatz entscheiden? Welcher Zahnersatz ist der richtige für mich? Wir beantworten Ihre Fragen!

Rufen Sie uns an:

Telefon: 08141 - 7711


Matrix themes

Matrix themes

Close